Am 10. Mai findet der bedeutendste Musikwettbewerb Europas statt und die Vorbereitungen in Kopenhagen laufen bereits auf Hochtouren. Doch nicht nur in Dänemark steigt die Vorfreude von Tag zu Tag, sondern auch in der Hauptstadt. Jährlich lockt der Eurovision Songcontest nicht nur Millionen Zuschauer aus ganz Europa vor den Bildschirm, sondern auch auf die Straßen der Stadt. Ähnlich wie bei Public Viewings zu sportlichen Turnieren werden inzwischen zahlreiche Veranstaltungen in Berlin zum Gesangswettbewerb angeboten.  
 
 

Public Viewing zum Eurovision Song Contest in Berlin

Mittlerweile zum 59. mal wird der Eurovision Songcontest ausgetragen, in diesem Jahr wird er in der dänischen HauptstadtKopenhagen zu finden sein. Nachdem Emmelie de Forest sich im Vorjahr mit ihrem Song „Only Teardrops“ gegen ihre Konkurrenz durchsetzen konnte, liegt nun die große Hoffnung der deutschen auf das Frauentrio Elaiza mit ihrem Titelbeitrag „Is it right“. Die Frauen mit deutsch-ukrainisch-polnischen Wurzeln konnte sich im Vorentscheid am 13. März gegen zahlreiche namhafte Bewerber durchsetzen und wird am 10. Mai hoffentlich ebenso erfolgreich abschneiden können, so dass nach dem Erfolg von Lena Meyer-Landrut vor vier Jahren der Songcontest im nächsten Jahr wieder in Deutschland ausgetragen wird.
 
Eurovision Song Contest Partys und Public Viewings in Berlin
 
Nicht nur in Kopenhagen kann mitgefiebert werden, sondern auch in der deutschen Hauptstadt. Wie bereits in den Jahren zuvor, werden in Berlin wieder Möglichkeiten zu finden sein um den Songcontest in Gesellschaft zu schauen. 
 
Wie bereits zuvor wird wieder in Freddy Leck gemeinsam mitgefiebert und die Daumen gedrückt. Das Freddy Leck sein Waschsalon, gilt als einzigartige Eventlocation. Tagsüber ein normaler Waschsalon in Berlin und nachts als Austragungsort zahlreicher Veranstaltungen. Der Grand Prix de la Chanson hat sich dort inzwischen zu einer wahren Tradition entwickelt und wird wie in jedem Jahr kostenfrei angeboten. Beginn der Veranstaltung ist um 20.15, wenn im ARD die Übertragung startet.  
 
Auch in die Bar der Kult- Transe Nina Queer, bietet in diesem Jahr eine tolle Atmosphäre um da Finale des Eurovision Song Contest anzusehen. Das "schmutzige Hobby" ist zum ESC nicht nur Veranstaltungsort für Szenen Mitglieder, sondern bietet mit einer Außenleinwand und Sitzgelegenheiten genau das richtige für jeder Mann. Der Beginn des Events steht noch nicht fest. 
 
Im Görlitzer Park kann Open-Air gefeiert werden, bei hoffentlich gutem Wetter kann ein hoffentlich warmen Frühlingstag direkt mit dem Finale des Gesangswettbewerbs übergehen. Die Marubu Bar bietet die perfekte Gelegenheit einen schönen Abend zu verbringen, sich zurück zu lehnen und bei einem kühlen Getränk den Wettbewerb mitzuerleben. Der Eintritt ist hier ebenfalls kostenfrei.