Die Literaturwerkstatt Berlin ist ein Segen für alle Literaturbegeisterte. Sie fördert und unterstützt seit ihrer Gründung 1991 alle Bereiche der Literatur. Das geschriebene Wort und Literatur in Verbindung mit anderen Künsten und Medien stehen hier im Mittelpunkt.

Autoren aus der ganzen Welt kommen in die Literaturwerkstatt, um hier ihr Werk zu präsentieren. Auch Autoren aus Deutschland werden ins Ausland vermittelt. Kunst und deren Austausch verbindet und genau das ist der Sinn und Zweck des Ganzen. Und so öffnet die Literaturwerkstatt Berlin den Dialog mit dem Publikum und bringt ihm internationale Literatur näher.

Ein wichtiges Anliegen der Literaturwerkstatt Berlin ist es, den schriftstellerischen Nachwuchs zu fördern und Kinder und Jugendliche für Literatur zu begeistern.

Die Literaturwerkstatt Berlin verfolgt ihre Ziele auf vielfältige Weise und in unterschiedlichen Formaten, die sie selbst erfunden oder weiterentwickelt hat. Es werden Übersetzungen erstellt, eigene Produktionen in Auftrag gegeben, Wettbewerbe veranstaltet, Webseiten organisiert sowie Ausstellungen, Workshops, Kolloquien, Fortbildungen für Kinder, Jugendliche, angehende Autoren, Pädagogen und Lyrikvermittler. Die Präsentation literarischer Werke für die Öffentlichkeit und die Begegnung zwischen Autor und Publikum steht immer im Zentrum.

Seit einigen Jahren fokussiert die Literaturwerkstatt Berlin die Poesie. Der Poesie liegt eine Kraft der Inspiration und Innovation inne, von der alle anderen Künste profitieren und schöpfen können. Und so widmet sich die Literaturwerkstatt Berlin der Dichtkunst mehr als andere Institution es tun. Das Ziel der Literaturwerkstatt Berlin ist die Gründung eines deutschen Zentrums.

Es gibt seither Tonaufzeichnungen von fast allen Veranstaltungen. Im Laufe der Jahre ist so ein umfassendes Tonarchiv entstanden, mit unschätzbaren lyrischen Raritäten. Das Archiv wird bald Stück für Stück veröffentlicht.

Passend dazu finder das poesiefestival berlin jeden Sommer statt und verwandelt Berlin für zehn Tage in eine Hochburg der Poesie. Hier kommen 100-200 Dichter und Künstler aus aller Welt her um aktuelle Tendenzen zeitgenössischer Dichtkunst zu präsentieren. Auch andere Präsentationsformen wie Theater, Performance, Musik, Tanz, Film und digitale Medien werden in der Literaturwerkstatt unter die Lupe genommen. Das Festival macht Poesie in ihrer ganzen Formenvielfalt erlebbar für alle.

Das Festival zählt regelmäßig zwischen 8000 und 12000 Besucher. Lyrik berührt das Publikum immer. Zu Gast waren schon u.a. Laurie Anderson, Arnaldo Antunes, Marcel Beyer, Lawrence Ferlinghetti, Durs Grünbein, Friederike Mayröcker, Paul Muldoon, Herta Müller, Michael Palmer, PeterLicht, Silvio Rodríguez, Gerhard Rühm, Derek Walcott und Saul Williams.

Zudem gibt es das ZEBRA Poetry Film Festival. Das ist die größte internationale Plattform für Kurzfilme, die auf Gedichten basieren, und zwar den Poesiefilmen.